Unsere Top 5: Die traurigsten Liebesfilme

0
36
(c) CC0 pixabay.com

Holt die Taschentücher und eure Lieblingskuscheldecke raus, bereitet Eure Snacks, die Ihr am liebsten knabbert, vor und gönnt Euch einen Abend voller Tränen. Vielleicht, weil Ihr Euch bei Liebeskummer mal so richtig ausheulen wollt? Manchmal brauchen wir sie einfach: Traurige Liebesfilme. Hier ist unsere Top 5 für Euch.

 

Wie ein einziger Tag

Eine unglaublich schöne Geschichte über das Kennenlernen zweier Menschen, die nicht unterschiedlicher sein könnten, liest ein alter Mann einer Frau im Pflegeheim vor. Der gemeinsame Weg der zwei jungen Menschen, Noah und Ellie wird steinig, Ellies Eltern sind gegen die Beziehung, sie zieht weg und Noah muss in den Krieg. Ellie verlobt sich Jahre später mit anderen Mann, findet aber einen Zeitungsartikel von Noah und dem für sie gebauten Traumhaus und weiß nicht mehr, welchen Mann sie wirklich von Herzen liebt.

 

 

P.S. Ich liebe Dich

Gerry und Holly Kennedy sind ein Traumpaar, bis Gerry an einem Hirntumor verstirbt. Holy fällt in ein riesiges Loch und niemand kommt an sie heran, bis zu ihrem 30. Geburtstag. Sie bekommt von dem verstorbenen Gerry eine Tonbandaufnahme und einen Brief: Jeden Monat für das nächste Jahr wird sie einen Brief auf unterschiedlichstem Wege erhalten und die darin gestellten Aufgaben erledigen – wie Karaoke singen, sich neue Kleidung kaufen und seine Kleidung aussortieren. Gerry will Holly nach seinem Tod auf diese Weise wieder zurück ins Leben holen.

 

(500) Days of Summer

Tom verguckt sich in Summer, die neue Assistentin seines Chefs. Bei einem Firmen-Karaoke-Abend bekommt Summer davon Wínd und in den kommenden Monaten kommen sich die beiden immer näher, doch Summer will sich nur vergnügen und sich nicht fest binden. Tom kommt damit nicht zurecht, bemüht sich umso mehr um sie, was sie aber immer weiter von ihm weg stößt. Finden die beiden wieder zusammen?

 

 

 

 

Ein ganzes halbes Jahr

Nachdem Louisa ihren Job verliert, tritt sie eine Stelle als Pflegerin des querschnittsgelähmten Will an. Dieser ist äußerst kalt und unfreundlich. Doch mit der Zeit wird er kommunikativer und erzählt Louisa von seinem Wunsch nach Sterbehilfe und seinem gescheiterten Suizidversuch. Sie setzt darauf hin alles daran, ihm die Schönheit des Lebens zu zeigen. Sie verlieben sich ineinander und verbringen viel Zeit zusammen. Doch Will möchte nicht den Rest seines Lebens an den Rollstuhl gefesselt sein und sein Leben immer noch beenden. Kann Louisa ihn umstimmen?

 

 

Titanic

Die Handlung von diesem Film muss wohl niemandem geschildert werden. Als ein Klassiker gehört dieser Film auf alle Fälle auf diese Liste der schönsten traurigsten Lieblingsfilme dazu. Die Story rund um Jack und Rose hat Kinogeschichte geschrieben und sollte bei keinem Liebesfilm-Abend fehlen.

 

 

 

Diese Filme drücken ordentlich auf die Tränendrüse – doch sind trotzdem wunderschön und deshalb auf jeden Fall sehenswert! (FL)