Wie in alten Zeiten

0
93
Foto: iphotobank/shutterstock.com
Foto: iphotobank/shutterstock.com

Ausspannen gestaltet sich oft schwierig. Ein kleiner, unkonventioneller Urlaub bewirkt da Wunder. Ein Urlaub, in dem man kein Internet hat! Das Smartphone mit dem Computer in der Ecke stehen lassen und man einfach mal tut, was die Menschen getan haben, bevor das Internet uns übernommen hat. Ständige Informationen. Ständig müssen wir noch ganz schnell antworten. Und dann bleibt man immer wieder in den sozialen Netzwerken bei irgendwelchen Bildchen und Videos hängen. Pärchen die sich keines Blickes würdigen, weil ihre Augen auf dem Schirm hängen, die keine Gesprächsthemen haben oder sich einfach mal anschweigen können, das ist ein trauriges Schicksal!

Wieso nicht einmal eine romantische Zeit zu zweit verbringen – ohne das Handy. Ganz unspektakulär und nostalgisch und mit Leib und Seele einer Sache zugewandt. Legen Sie hin und wieder einen Tag ein ohne moderne Medien. Wenn es Ihnen beiden schwerfällt, Ihren Freunden 24 Stunden lang nicht auf alles zu antworten, dann sagen Sie ihnen vorher Bescheid. Wie auch immer deren Reaktion sein wird, danach sind sie ja gewarnt, und das Smartphone kann ausgeschaltet werden. Die Wlan-Box ebenfalls und der PC und überhaupt alles!

Vielleicht haben Sie am Anfang dieser 24 Stunden das Gefühl, etwas zu verpassen, und es kribbelt in Ihren Fingern. Sie wissen vielleicht gar nicht wohin mit der Zeit, die sie gewonnen haben. Es liegt an Ihnen beiden, diese unkonventionellen 24 Stunden zu etwas ganz Besonderem zu machen. Graben Sie die alten Gesellschaftsspiele aus. Karten, Schach, Mensch ärgere dich nicht, Yatzy und dazu Kaffee, Tee und Kuchen. Machen Sie sich den Nachmittag gemütlich. Ein kleiner Spaziergang durch den Ort oder den nächstgelegen Park, wie Pärchen es früher gerne taten, bringt Erfrischung mit sich. Die Welt zu beobachten, hat etwas Beruhigendes. Landschaften, Gebäude und Vögel. Egal wie langweilig es klingt, „Langeweile“ ist nicht immer unser Feind. Im Gegenteil: Das Wort ist ja auch sehr missverstanden. Eine lange Weile, also Zeit, die uns langsam zu vergehen scheint, kann unglaublich schön und entspannend sein, wenn man sich darauf einlässt. Händchen haltend entlang der Straße zu schlendern und anderen Menschen zuzusehen. Wenn es regnet, aneinander gekuschelt unter einem Schirm zu sein. Sie könnten ein paar interessante Zeitschriften am Kiosk mitnehmen, für später auf dem Sofa. Eine bunte Jugendzeitschrift, voll Klatsch und Tratsch, oder ein Lifestyle Magazin, ein Motorrad- und Tattoo-Blatt, oder ein Modemagazin. Was auch immer Sie beide zum Lachen bringt oder zum Nachdenken anregt, oder einfach interessante Geschichten zum gegenseitigen Vorlesen. Aber auch Fotoalben haben einen ganz eigenen unterhaltsamen Charme und lassen alte Geschichten aufleben.

Das Essen sollte besprochen werden. Überlegen Sie, was Sie gerne essen wollen, und dann bekochen Sie Ihren Partner. Das ist immer eine liebenswerte Geste. Während Sie kochen, werden Sie merken, dass der Partner nicht genau weiß, was zu tun ist. Das Internet scheint wieder zu fehlen. Dann kochen Sie besser gemeinsam, das ist eine lustige Beschäftigung. Oder man schaut mal in die Zeitschriften.

Musik sollte natürlich nicht fehlen. Aber hören Sie heute noch CDs, oder sind Sie auch schon auf einen Musikdienst auf dem mobilen Gerät gewechselt? Da das Handy und der Computer heute tabu sind, bleibt nur das Radio, oder die alten CDs zu durchstöbern. Es kann überraschend sein, was man da für tolle Sachen findet.

So ein freier Tag von den mobilen Medien ist am besten an einem Feier- oder Sonntag einzulegen, wenn auch die Arbeit und wichtige E-Mails mal warten können. Nehmen Sie sich Zeit und Raum für Ihre Liebe, ohne abgelenkt zu sein. Spontan und frei. Und am Ende des Tages vermissen Sie das Internet nicht mehr und fühlen sich zusammen wohl. So ein Tag ist ab und zu die perfekte Oase für unsere abgehetzte Gesellschaft und kann dazu führen, dass Sie den oder die Geliebte ganz neu entdecken. (CD)